...Aaron March gewinnt beim Abschluss des Snowboardweltcups den Gesamtweltcup!!!!...

Besucherzähler

Besucherzaehler

Lokal...Lokal...Lokal...Lokal...Lokal...Lokal...Lok

Landeswintersportverband 20/21

 

Verantwortliche:

Thomas Valentini | 339-1433016
Technischer Koordinator: Reinhard Leiter 
Referent VSS: Christian Polig  | 338-6007849
Referent Grand Prix: Thomas Rungg | 340-7387390
Referent Marlene: Roland Brenner  | 335-373239

 

Landeskader 2020-21   hier

 

 

            Ergebnisse 2020-21

Lokal

05.02.21 Gsies Landescup Skicross Zög.    m.     hier

 

                                                                      w.    hier

 

06.02.21 Gsies Landescup Skicross Schü.  m.    hier

 

                                                                      w.   hier

 

07.02.21 Deutschnofen GP. Slalom             m   hier

International

 

Weltcup-Europacup-Fisrennen     hier

            Pfasch 2020-21

Verlosung Lotterie vom 14.März 2021

                Sportgeschichte

                     Roland Thöni

                                   R.I.P 

International...International...International....

Italienmeisterschaften der Anwärter (U18) in Pila

Zucchini Francesco Riccardo vom ASV Prad belegte den ausgezeichneten 3.Rang. Wir gratulieren!!!!

11.04.2021 - Der vorläufige Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Alle hoffen das die Corona Ski Weltcup Saison 2020/21, die von der FIS und den Veranstaltern mit Bravour gemeistert wurde, eine einmalige Sache bleibt. Auch wenn die Rennen von den TV-Anstalten mit hoher Qualität ins Wohnzimmer übertragen wurden, vermissten nicht nur die Ski-Stars die Stimmung im Zielstadion und bei der Siegerehrung

 

mehr in Skiweltcup.tv

11.04.2021 - Der vorläufige Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Sölden – Nach der Saison ist vor der Saison. Wir werfen heute einen Blick auf den vorläufigen Ski Weltcup Kalender der Damen im Olympiajahr 2021/22. Am 23. Oktober bestreiten die Frauen mit dem Riesentorlauf am Rettenbachferner hoch ober Sölden – wie mittlerweile gewohnt – das erste Rennen im neuen Winter. Nachdem die Corona-Pandemie in der vergangenen Saison keine Rennen in Nordamerika zuließ, hoffen alle, dass der Ski Weltcup Zirkus Ende des Jahres wieder in den USA und in Kanada gastieren kann. Während man in den Staaten noch auf die Bestätigung eines Austragungsorts wartet, freut man sich in Lake Louise auf drei Speedrennen.

 

mehr in Skiweltcup.tv

11.04.2021 - Laurenne Ross sagt dem Skirennsport „Good bye“

Aspen – Die 32-jährige US-amerikanische Skirennläuferin Laurenne Ross beendet ihre aktive Karriere. Insgesamt bestritt die Speedspezialistin 153 Ski Weltcup Rennen; zweimal konnte sie auf ein Podest klettern. Sie nahm an zwei Olympischen Winterspielen und sechs Weltmeisterschaften teil. Die beste WM-Platzierung erreichte sie bei der Abfahrt vor vier Jahren in St. Moritz. Damals schwang sie als Fünfte ab.

Nach vielen Verletzungen war der Rückzug eine logische Konsequenz. Sie wollte im Laufe der letzten Saison zurückkehren, doch sie musste sich eingestehen, dass es nicht mehr für die (erweiterte) Weltspitze reicht. Die 1988 geborene Athletin war immer schon in den Speeddisziplinen beheimatet. Sie ist ein sehr sensibler Charakter, der von vielen körperlichen Problemen gekennzeichnet war. Bei der Ski-WM im schwedischen Åre schlug die Verletzungshexe zurück, just an jenem Tag, an dem ihre Teamkollegin und große Freundin Lindsey Vonn die internationale Skibühne verließ.

mehr in Skiweltcup.tv

10.04.2021 - Petra Vlhovás Vater Igor verliert kein böses Wort über Livio Magoni

Bergamo  – Als der italienische Erfolgstrainer Livio Magoni nach dem zweiten Slalomdurchgang in der Lenzerheide in die Arme der frischgebackenen Gesamtweltcupsiegerin Petra Vlhová fiel, gab es keinen Hinweis darauf, dass dies die letzte gemeinsame Freude des Duos war. 48 Stunden später überraschte der Coach viele mit einem Interview, das unter anderem die Kritik an das Team der Slowakin zum Inhalt hatte.

Igor Vlha, der Vater Petras, war verunsicherte und erklärte nicht mehr, dass der italienische Trainer seine Tochter durch den bevorstehenden Olympiawinter führen wird. Man wollte sich Zeit zum Nachdenken nehmen.

Doch allen Beteiligten war klar, dass der Erfolgscoach, der auch die Slowenin Tina Maze in Kristallsphären brachte, wankte. Als er in der vergangenen Woche bei der Empfangszeremonie von Vlhová und Präsidentin Zuzana Čaputová teilnahm, schien es, als ob sich die Wogen geglättet hätten und die sportliche Beziehung eine Fortsetzung finden würde. Seit dem späten Dienstagabend, als die fast 25-Jährige und ihr Betreuer in den sozialen Erklärung abgaben, wonach die Zusammenarbeit beendet wurde, wissen wir, dass die Sache anders ist

mehr in Skiweltcup.tv

08.04.2021 - Gerüchteküche: Livio Magoni und Swiss-Ski – eine mehr als nur denkbare Option?

Muri bei Bern – Die Gerüchteküche brodelt. Nachdem der italienische Erfolgstrainer Livio Magoni nicht mehr für die slowakische Skirennläuferin Petra Vlhová im Einsatz ist, kann es sein, dass er für das Swiss-Ski-Team anheuert. Wir gehen der Sache nach. So oder so ist der Mann aus Bergamo eine heiße Traineraktie, die frei auf dem Markt verfügbar ist.

Apropos Swiss-Ski-Team: Da die Schweizerin Wendy Holdener dringend einen neuen Coach braucht, könnte sie mit Magoni einen erfolgsverwöhnten und hungrigen Mann an ihre Seite gestellt bekommen. Auch ihre Teamkollegin Lara Gut-Behrami wünscht sich den Italiener. Der 57-Jährige weiß, dass er schon vor einem Jahr im Gespräch war. Nach dem Rücktritt von Holdeners Trainer Werner Zurbuchen hieß es, dass die „ewige Zweite“ im Ski Weltcup der Slowakin den Trainer wegnehmen wolle

mehr in Skiweltcup.tv

07.04.2021 - Die Gerüchteküche brodelt: Stößt Andrea Massi zum Team von Petra Vlhová?

Liptovský Mikuláš – Einen Tag nach der Trennung von Petra Vlhová und ihrem Trainer Livio Magoni sucht die slowakische Skirennläuferin, die in der abgelaufenen Ski Weltcup Saison die große Kristallkugel gewonnen hat, nach einem neuen Coach. Doch wer wird auf den Italiener, der immerhin fünf Jahre mit der 25-Jährigen gearbeitet und sie zu einer Weltklasseathletin geformt hat, folgen? Wird es eine Rückkehr ihres historischen Betreuers Ivan Ilanovskehom geben, mit dem sie fünf Saisonen gearbeitet und der sie zur Olympiasiegerin der Jugend und Junioren-Weltmeisterin vor heimischer Kulisse in Jasná gemacht hat?

 

mehr in Skiweltcup.tv

02.04.2021 - Am 4. Juni geht die FIS-Präsidentenschaft von Gian Franco Kasper zu Ende

Oberhofen am Thunersee – Der Weltskiverband FIS hat gestern beschlossen, den Kongress nicht weiter zu verschieben. Die diesjährige Versammlung findet am 4. Juni digital statt. Der ursprüngliche Termin vom Oktober des vergangenen Jahres konnte coronabedingt nicht über die Bühne gehen. Die neue Sitzung wird etwas verkürzt. Ein Präsident und ein Vorstand werden bis zum Kongress im nächsten Jahr gewählt. Auf jeden Fall geht die seit 1988 andauernde Ära des Schweizers Gian Franco Kasper zu Ende

 

mehr in Skiweltcup.tv

01.04.2021 - Petra Vlhová wurde von der slowakischen Staatspräsidentin empfangen

Bratislava – Die Skirennläuferin Petra Vlhová, die in der abgelaufenen Ski Weltcup Saison die große Kristallkugel gewonnen hat, wurde vorgestern von der slowakischen Präsidentin Zuzana Čaputová empfangen. Auch einige Teammitglieder waren dabei. Čaputová betonte, dass der Erfolg der Athletin als eine große Nachricht in schweren Zeiten sei und viele Menschen erfreut habe.

Für das Slowakische Staatsoberhaupt war der Gewinn des Gesamtweltcups ein Stück Sportgeschichte, in der sich Petra Vlhová mit ihrem Erfolg unsterblich machte. Sie wird für immer die erste Sportlerin der Slowakei sein, die dieses Ziel erreichen konnte

mehr in Skiweltcup.tv

31.03.2021-Aline Danioth will endlich die Verletzungshexe verbannen

Andermatt – Die eidgenössische Ski Weltcup Rennläuferin Aline Danioth hatte in der jüngeren Vergangenheit immer mit der einen oder anderen Verletzung zu kämpfen. Nachdem sie sich von einer schweren Knieblessur erholte, schlug die Verletzungshexe abermals brutal zu. Die 23-Jährige gibt nicht auf und begab sich noch einmal unters Messer.

Die Schweizerin präsentierte auf Instagram ihr neues Knie. Nun steht eine lange Rehabilitationsphase an, um dann endlich ohne Beschwerden und Sorgen Ski fahren zu können. Zuerst dachte sie, den chirurgischen Eingriff auszulassen, doch nach der Besprechung mit den Medizinern beschloss sie sich, die Operation doch durchzuführen.

mehr in Skiweltcup.tv

30.03.2021 - Petra Vlhová lässt weitere Zusammenarbeit mit Livio Magoni noch offen.

Liptovský Mikuláš – Es vergeht kein Tag, an dem nicht über die slowakische Skirennläuferin Petra Vlhová und ihren italienischen Trainer Livio Magoni geschrieben wird. Vor kurzer Zeit wurde in den Medien berichtet, dass die 25-Jährige von den 155 Tagen, die die vergangene Ski Weltcup Saison dauerte, nur zehn Tage frei hatte. Schenkt man der Gesamtweltcupsiegerin und zweifachen WM-Silbermedaillengewinnerin von Cortina d’Ampezzo glauben, waren es wahrscheinlich noch weniger freie Tage. Vlhova hatte zwar immer nach einem Renn-Wochenende trainingsfrei, aber in dieser Zeit war man von einem Skiresort zum anderen unterwegs.

Ihr Bruder Boris Vlha ist seit zehn Jahren mit Petra unterwegs. Er hat immer ein offenes Ohr für seine Schwester, berät sie wenn es einmal nicht so läuft wie erwünscht. In schlechten Tagen baut er sie auf, in guten Tagen versucht er die Motivation hochzuhalten. Es ist mehr als eine Beziehung zwischen Betreuer und Athletin, sondern ein familiäres Vertrauensverhältnis zwischen Geschwistern. Auch als Boris zu Beginn der letzten Saison eine Pause einlegte, er wurde Vater einer kleinen Tochter, waren sie ständig in Kontakt

mehr in Skiweltcup.tv

30.03.2021 - Auf Kajsa Vickhoff Lie wartet eine intensive Reha-Zeit

Oslo – Die norwegische Skirennläuferin Kajsa Vickhoff Lie muss noch einige Monate warten, um wieder auf den Skiern zu stehen. Die beim Ski Weltcup Super-G im Fassatal so schwer zu Sturz gekommene Athletin berichtete nun, wie es gesundheitlich um sie bestellt ist. Nach einer Zahnoperation musste sie sich ein weiteres Mal unters Messer legen. Sie brach sich ja beim Sturz das Schien- und Wadenbein. Ferner wurde der Meniskus in Mitleidenschaft gezogen

 

mehr in Skiweltcup.tv

28.03.2021 - Die neuen Super-G-Italienmeister 2021 heißen Emanuele Buzzi und Francesca Marsaglia

Santa Caterina Valfurva – Emanuele Buzzi krönte sich am heutigen Palmsonntag zum Italienmeister im Super-G der Italiener gewann in einer Zeit von 1.07,93 Minuten.

Der Südtiroler Christof Innerhofer (+0,26) wurde wie in der gestrigen Abfahrt Zweiter und belohnte eine couragierte Fahrt mit dem Gewinn der Silbermedaille. Matteo Marsaglia schwang mit einem Rückstand von 0,34 Sekunden auf Buzzi als Dritter ab

mehr in Skiweltcup,tv

28.03.2021 -Livio Magoni hat sich bei Petra Vlhová und der Slowakei entschuldigt

Liptovský Mikuláš – Als die slowakische Skirennläuferin Petra Vlhová am vergangenen Wochenende den Gesamtweltcupsieg holte und die große Ski Weltcup Kristallkugel gewann, war ihr ganzes Heimatland aus dem Häuschen. Von überall her prasselten die Glückwünsche auf sie ein. In diesem Moment des Glücksgefühls kam niemandem der Gedanke, dass sie einige Stunden später negative Aussagen ihres eigenen Trainers hören würde.

Die italienische Zeitung „Corriere della Sera“ druckte am Dienstag ein Interview mit Vlhovás Erfolgscoach Livio Magoni ab. Der Italiener lobte seine Athletin und verglich sie mit dem lombardischen Traditionsfußballverein Atalanta Bergamo. Im Laufe des Gesprächs wendete sich das Blatt, und es fielen Worte, die einer starken Kritik gleichkamen. Kurzum hatte das Interview mit Flavio Vanetti einen bitteren Nachgeschmack für die frischgebackene Gesamtweltcupsiegerin aus der Slowakei.

mehr in Skiweltcup.tv

27.03.2021 - Die Gerüchteküche kocht: Petra Vlhová, Livio Magoni und mittendrin Fedrica Brignone

Jasná – Nach den möglicherweise falsch interpretierten Worten und der Verursachung eines großen Durcheinanders sind Livio Magoni und Petra Vlhová wieder auf dem richtigen Weg, auch wenn die Lage noch alles andere als vollständig geklärt ist.

Für viel Aufsehen sorgte auch das Gerücht, dass Livio Magoni mit Federica Brignone ein Privat-Team bilden könnte. Diese mehr als fragliche Konstellation und dem nicht unwichtigen Hindernis des italienischen Verbandes bleibt eine entfernte Hypothese. Es stellt sich die Frage, warum sollte Brignone, Gesamtweltcupsiegerin der Saison 2019/20, die azurblaue Elitegruppe der Damen verlassen?

Es ist eine Geschichte die auf beiden Seiten zu bedeutsamen Veränderungen führen könnte. Nach dem aktuellen Stand der Dinge sind es nur Gerüchte, die aber angesichts des Umfangs der betreffenden Charaktere noch zu klären sind. Wird der italienische Erfolgstrainer Livio Magoni im Olympiawinter 2021/22 mit Federica Brignone arbeiten? Das Szenario ist noch weit entfernt, doch viele Seiten glauben daran

mehr in Skiweltcup.tv

27.03.2021 - Henrik Kristoffersen handelt sich Rüffel von Rossignol-Chef ein.

Oslo – Der norwegische Ski Weltcup Rennläufer Henrik Kristoffersen erlebte trotz zweier Saisonsiege eine alles andere als zufriedenstellende Saison 2020/21. Der Wikinger ist gar nicht zufrieden und kritisiert das Material.

Leider ging einer seiner Wutausbrüche beim Slalom in Lenzerheide, live über das TV-Signal. Nach dem 1. Durchgang und einem Rückstand von 1,72 Sekunden, schimpfte er im Zielraum: „Diese Skier sind so schlecht.“

In einem Interview mit dem norwegischen Sender TV 2, erklärte der 26-Jährige, dass dieser Ausspruch nicht für die Öffentlichkeit gedacht war, und er nicht wusste dass er gerade im TV-Bild gezeigt wird

mehr in Skiweltcup.tv

25.03.2021 - Livio Magoni vergleicht Petra Vlhová mit Atalanta Bergamo

Liptovský Mikuláš – Der italienische Erfolgstrainer Livio Magoni hat die slowakische Skirennläuferin Petra Vlhová nach und nach ganz nach oben geführt. Die 25-Jährige holte sich die große Kristallkugel. Der Coach vergleicht seinen Schützling mit dem bergamaskischen Fußballverein Atalanta, der als kleiner Verein, gegen die großen internationalen Namen kämpfen muss. Man muss mit kleinem Budget, dafür aber mit viel Herzblut kämpfen um erfolgreich zu sein.

Livio Magoni weiß, dass Petra Vlhova noch nicht ihr gesamtes Potenzial abgerufen hat. Nach seiner Meinung muss sie noch viel Arbeit investieren um das Niveau wie Federica Brignone, Sofia Goggia oder Marta Bassino zu erreichen. Mit viel Einsatz und Willen hat die slowakische Athletin es geschafft, ihre Heimat in Ektase zu versetzen und ein weibliches Äquivalent zu Petr Sagan zu sein.

mehr in Skiweltcup.tv

25.03.2021 - Swiss-Ski-Slalomspezialistin Aline Danioth begibt sich abermals unters Messer

Andermatt – Die 23-jährige Ski Weltcup Rennläuferin Aline Danioth aus der Schweiz wird sich noch einmal unters Messer begeben und sich einer Knieoperation unterziehen. Sie möchte danach die Verletzungshexe aus ihrem Leben verbannen, endlich gut Skifahren können und mit guten Ergebnissen allen eine Freude bereiten. Das Swiss-Ski-Talent war mit einem gerissenen Kreuzband gefahren; doch sie erkannte, dass eine Reparatur des lädierten Knies langfristig besser sei.

Im Herbst stand ein chirurgischer Eingriff an. Damals mussten die Mediziner die Knochenbohrlöcher füllen. Die Knochen sind stabil, eine weitere Operation stellt kein Problem dar. Trotzdem weiß die Eidgenossin, dass es nicht einfach sein wird. Sie beißt die Zähne zusammen und will ihre Kämpfernatur unter Beweis stellen, damit sie bald wieder auf den Brettern stehen kann

mehr in Skiweltcup.tv

24.03.2021 - Petra Vlhová könnte nach dem Gewinn der großen Kristallkugel die ganze Welt umarmen

Bratislava – Wenn die Skirennläuferin Petra Vlhová die Macht hätte, die Corona-Pandemie zu beenden, um ihre Fans live zu treffen, hätte sie dies direkt nach ihrer Ankunft  in ihr Heimatland getan. Die Slowakin blickt auf die anspruchsvollste und erfolgreichste Saison ihrer Karriere zurück. Noch nie haben eine Athletin oder ein Athlet aus der Slowakei die große Kristallkugel im Ski Weltcup gewonnen. Die 25-Jährige freute sich über den Gewinn der begehrten Trophäe, doch die Übergabe fand vor leeren Tribünen statt. Trotzdem war ihr klar, dass sie die Unterstützung der Slowakei von Anfang an sicher hatte.

 

mehr in Skiweltcup.tv

22.03.2021 - Auch ohne große Kristallkugel avancierte Lara Gut-Behrami zur Preisgeldkönigin

Lenzerheide – Auch wenn Lara Gut-Behramis Auftritt beim Ski Weltcup Saisonfinale in der Lenzerheide nur wenige Sekunden dauerte und sie wetterbedingt keine Speedrennen bestreiten konnte, verdiente sie in diesem Winter am meisten. Der Preiskönigin aus der Schweiz wurden 438.362 Euro auf dem Konto gutgeschrieben. Hinter ihr landeten die Slowakin Petra Vlhová,  die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin und die Österreicherin Katharina Liensberger

 

mehr in Skiweltcup.tv

22.03.2021 - Swiss-Ski News: Status als Ski-Alpin-Nation Nr. 1 bestätigt

Die Schweiz bestätigte in der zu Ende gegangenen alpinen Weltcup-Saison ihren Status als beste Ski-Nation. Im Nationencup distanzierte Swiss-Ski die zweitplatzierte Alpin-Equipe aus Österreich um 876 Punkte.

Wie heisst es im Sport doch so schön? Einen Titel zu gewinnen ist schwierig. Noch schwieriger ist es, einen Titel danach erfolgreich zu verteidigen. Doch genau dies gelang dem Swiss-Ski Team im alpinen Ski-Weltcup 2020/21. «Der erneute Triumph in der Weltcup-Nationenwertung ist die grösste Auszeichnung für das System Skisport Schweiz», so Swiss-Ski Präsident Urs Lehmann

mehr in Skiweltcup.tv

21.03.2021 - Irene Curtoni sagt zum Abschluss ihrer Karriere „Ciao a tutti!“

Lenzerheide – Die italienische Skirennläuferin Irene Curtoni hat bereits vor einiger Zeit ihre Absicht angekündigt, ihre sportliche Karriere zu beenden. Am Ende hielt sie alles vor der Öffentlichkeit verborgen; sie wollte das letzte Ski Weltcup Rennen ihrer langen Laufbahn bis zum letzten Moment genießen. Auch wenn sie kein brauchbares Resultat beim heutigen Slalom zuwege brachte, war es ein Tag der Emotionen, der Tränen, der Umarmungen … und alle warteten auf sie, so auch ihr Partner Emanuele Buzzi

 

mehr in Skiweltcup.tv

21.03.2021 - Der Slalomprinz in der Lenzerheide heißt Manuel Feller – der Slalomkönig Marco Schwarz

Lenzerheide – Manuel Feller aus Österreich hat den letzten Slalom, einhergehend mit dem allerletzten Weltcuprennen des Winters 2020/21 für sich entschieden. Der Tiroler benötigte für seinen zweiten Saisonerfolg eine Zeit von 1.47,24 Minuten. Der Franzose Clément Noël (+0,08) wurde Zweiter. In einer vergleichsweise knappen Entscheidung lag dessen Landsmann Alexis Pinturault als Dritter auch nur elf Hundertstelsekunden hinter dem triumphierenden Österreicher.

 

mehr in Skiweltcup.tv

21.03.2021 - Riesentorlauf-Sieg für neuseeländischen Jungspund Alice Robinson in der Lenzerheide

Lenzerheide – Am heutigen Sonntag bestritten die Frauen mit dem Riesenslalom in der Lenzerheide ihren letzten Einsatz im Skiweltcupwinter 2020/21.  Bereits im Vorfeld konnte sich die Italienerin Marta Bassino über den Triumph in der Disziplinenwertung freuen. Sie gewann mehrere Rennen und legte schon früh den Grundstein für ihren Erfolg. Der Tagessieg ging in einer Zeit von 2.19,48 Minuten an die junge Neuseeländerin Alice Robinson.

Die zur Halbzeit führende US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin (+0,28), die heuer ohne Kristallkugel auskommen musste, muss sich als Zweite frühestens bis Sölden im Oktober 2021 gedulden, um den 70. Weltcupsieg ihrer Karriere einzufahren. Die junge Slowenin Meta Hrovat (+0,48) zeigte auf eidgenössischem Schnee eine sehr gute Leistung wusste mit dem dritten Rang zu überzeugen

mehr in Skiweltcup.tv

21.03.2021 - Federica Brignone tut Lara Gut-Behrami Leid

Lenzerheide – Die italienische Skirennläuferin Federica Brignone, die im letzten Jahr den Gesamtweltcup gewonnen hatte, äußerte sich zum Kurzauftritt der Schweizerin Lara Gut-Behrami. Letztere war nach Ansicht der azurblauen Athletin müde und wütend darüber, was zu Beginn der Woche mit den Absagen der Speedrennen vonstattengegangen ist. Die 30-Jährige aus dem Aostatal meinte auch, dass die Tessinerin ihr leid täte, aber das war die Wahl der Eidgenossin, und man kann das nicht beurteilen

 

mehr in Skiweltcup.tv

20.03.2021 - HEAD News: Alexis Pinturault – zum Geburtstag großes und kleines Kristall

Zu seinem 30. Geburtstag machte sich Alexis Pinturault am Samstag zwei ganz besondere Geschenke: Mit seinem Sieg beim finalen Ski Weltcup Riesenslalom in Lenzerheide sicherte sich der HEAD World Cup Rebel nicht nur den Weltcup in dieser Disziplin, sondern erstmals in seiner Karriere auch die große Kristallkugel für den Gesamt-Weltcup.

„Es war in den vergangenen Wochen ein Auf und Ab. Man kann den Weltcup nicht planen, es kann immer alles passieren. Ich bin sehr froh, dass wir die Riesenslalom-Kugel geholt haben. Das war unser oberstes Saisonziel, speziell mit dem neuen Material am Anfang der Saison. Alexis Pinturault ist mit einer neuen Konstruktion gefahren und der Auftakt mit dem Sieg in Alta Badia war perfekt. Auch Mathieu Faivre ist dann mit einem neuen Ski gefahren“, betonte HEAD-Rennsportleiter Rainer Salzgeber. „Wir haben den Sack bis zum letzten Rennen nicht zugemacht. Dass Alexis das jetzt mit einem Sieg abgeschlossen hat, ist ein Hammer. Und es ist für uns alle ein großer Traum in Erfüllung gegangen, dass wir nach 2008 mit Bode Miller jetzt wieder die große Kugel geholt haben.

mehr in Skiweltcup.tv

20.03.2021 - Kristallklarer Slalomerfolg in Lenzerheide beschert Katharina Liensberger kleine Kristallkugel, Gesamtweltcup geht an Petra Vlhová

Lenzerheide – Die österreichische Skirennläuferin Katharina Liensberger hat mit ihrem Sieg doppelten Grund zur Freude. Sie gewann in einer Zeit von 1.49,77 Minuten den heutigen Slalom in der Lenzerheide. Überdies sicherte sie sich die kleine Kristallkugel vor Mikaela Shiffrin aus den USA und Petra Vlhová aus der Slowakei. Die zuletzt angeführte Athletin kann trotzdem glücklich sein. Noch nie gewann eine Skirennläuferin aus dem mittelosteuropäischen Land den Gesamtweltcup. Sicher profitierte sie von den abgesagten Speedrennen zu Wochenbeginn, aber niemand kann ihr mehr die große Kristallkugel streitig machen.

 

mehr in Skiweltcup.tv

19.03.2021 - Norwegen gewinnt Team Event beim Ski Weltcup Finale in Lenzerheide

Mit dem Parallel Mix Team Event konnte beim Ski Weltcup Finale in Lenzerheide, nach Absage der Abfahrten und der Super-G Rennen, das erste geplante Rennen ausgetragen werden. Bei blauem Himmel uns strahlenden Sonnenschein, wurde einmal mehr die Kritik an den speziellen FIS-Regeln beim Weltcupfinale laut. Es bleibt zu hoffen, dass diese Stimmen nicht nach Ende der Saison 2020/21 verstummen, sondern neue Vorschläge, auch für die Kalenderplanung, für den Winter 2021/22 herangetragen werden. Jetzt aber zum nicht überall geliebten Team Event.

 

mehr in Skiweltcup.tv

19.03.2021 - Nicol Delago im Skiweltcup.TV-Interview: „Aus jeder Situation kann man etwas Gutes herausholen!“

Wolkenstein in Gröden – Die Südtiroler Skirennläuferin Nicol Delago riss sich im Vorfeld der Skiweltcupsaison 2020/21 die Achillessehne. Dadurch konnte sie an der Ski-Weltmeisterschaft in Cortina d’Ampezzo nicht an den Start gehen. Die Grödnerin gibt nicht auf und hofft, bald wieder angreifen zu können. Im Skiweltcup.TV berichtet die 1996 geborene Speedspezialistin, ob ihr die Beobachterrolle in den bellunesischen Dolomiten getaugt hat oder nicht und vieles mehr.

Nicol, vor einiger Zeit standen die Ski-Welttitelkämpfen in Cortina d’Ampezzo auf dem Programm. Wie schwer fiel dir die Nichtteilnahme, zumal du dich im Vorfeld schwer verletzt hast und die Saison beendet war, bevor sie richtig begonnen hatte? Was können wir über dein WM-Fazit aus der Sicht der Beobachterin im Allgemeinen und deine weiteren Schritte auf dem Weg zurück im Besonderen in Erfahrung bringen

mehr in Skiweltcup.tv

17.03.2021 - Jetzt ist es offiziell: Hannes Reichelt beendet Ski Weltcup Karriere

Hannes Reichelt hat heute in Lenzerheide (CH) das Ende seiner aktiven Karriere als Skirennsportler bekanntgegeben. Der 40-jährige Salzburger holte bei der WM 2015 Gold im Super-G, sicherte sich in der Saison 2007/2008 den Super-G Weltcup und gewann 13 Weltcuprennen, eines davon auf der legendären Streif in Kitzbühel (2014)

 

mehr in Skiweltcup.tv

17.03.2021 - Sofia Goggia: „Ich denke ich bin eine würdige Abfahrts-Weltcupsiegerin.“

Auch bei den Damen wurde die kleine Ski Weltcup Abfahrtskugel mehr oder weniger kampflos vergeben. Die Abfahrts-Weltcupsiegerin der Saison 2020/21 heißt verdienter Weise Sofia Goggia. Die Italienerin gewann in dieser Saison vier Weltcup-Abfahrten in Folge, bevor sie die nächsten beiden Weltcup-Rennen in dieser Disziplin sowie die Weltmeisterschaften aufgrund einer Knieverletzung, die sie sich in Garmisch-Partenkirchen zuzog, verpasste. In Lenzerheide wollte sie ihr Blitz-Comeback geben, und alles daran setzen ihren Vorsprung zu verteidigen. Unabhängig von den Ergebnissen ihrer Gegnerinnen hätte Goggia die Kristallkugel beim letzten Rennen sicher gewonnen, wenn sie sich innerhalb der Top 8 klassiert hätte. Die 28-Jährige aus Bergamo konnte sich die kleine Abfahrts-Kristallkugel bereits in der Saison 2017/18 sichern

 

mehr in Skiweltcup.tv

17.03.2021 - Beat Feuz: „Jede Kugel hat eine große Bedeutung – aber viermal in Folge macht diese Abfahrtskugel schon speziell.“

Bei den Speed-Herren ging die kleine Abfahrtskugel erneut an den Schweizer Beat Feuz. Bereits zum vierten Mal in Folge sicherte sich der 34-Jährige das heißbegehrte Abfahrts-Kristall. Damit hat der Emmentaler die Rekordmarke von Franz Klammer (1974/75 bis 1977/78) eingestellt, insgesamt sammelte der Österreicher aber fünf Disziplinen-Kugeln.

Feuz gewann in der Ski Weltcup-Saison 2020/21 zwei Rennen. Dabei triumphierte der Schweizer am 22. und 24. Januar 2021 in Kitzbühel beim Hahnenkammrennen. Bei den letzten vier Abfahrten im Weltcup stand Feuz jeweils auf dem Podium. Nach seinem Doppelerfolg in Kitzbühel wurde Feuz auch in Garmisch-Partenkirchen (5. Februar) und Saalbach-Hinterglemm (6. März) Zweiter.

mehr in Skiweltcup.tv